Die Geschichte unseres Vereins

Der heutige Imkerverein Borgholzhausen-Werther entstand inoffiziell schon am Anfang des 20.Jahrhunderts. Ein gewichtiger Grund für das starke Interesse an der Bienenzucht in dieser Region war die örtliche Honigkuchenfabrik in Borgholzhausen.

Offizielle Vereinsgründung war dann aber erst am 6.Februar 1932 als Imkerverein für 'Borgholzhausen und Umgebung'. Unter den 21 Gründungsmitgliedern waren u.a. auch der Bürgermeister, die beiden wichtigsten Fabrikanten, der "Dorfpolizist", Lehrer und viele Landwirte.  Die Versammlungen fanden in verschiedenen Gaststätten statt, damit nicht immer die gleichen Mitglieder den weitesten 'Anmarschweg' hatten.

Mittlerweile haben sich auch viele Imker aus Werther dem Verein angeschlossen. 

 

Vorsitzende

Seit Gründung des Vereins gab es bisher nur 3 Vorsitzende, und zwar:

 

Dieter Börsing - Borgholzhausen  (1932 - 1973)

Er war als "Bienenvater" überregional bekannt.

Er gründete und leitete die Belegstelle in Borgholzhausen und gab der Imkerei viele neue Impulse.

 

Gustav Uthmann - Borgholzhausen  (1973 - 1992)

In einer für die Imkerei schweren Zeit gelang es ihm, die Zahl der Mitglieder einigermaßen konstant zu halten.

Auf seine Initiative hin ist seit dem der Imkerverein mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten.

 

Gerhard Herbke - Werther  (seit 1992 - 2017)

25 Jahre lang führte er den Verein mit großem Engagement und viel Herzblut.

 

 

 

 

 

 

 

 

.

Nach oben